Hello Fall – Vinylfolie auf Holz


hello-fall-holz-beplotten-15aEs ist Herbst! Auch, wenn es im Moment draußen noch nicht danach aussieht. Ich muss gestehen, so schnell ließ sich kein herbstliches Plätzchen für die folgenden Bilder finden. Zum Glück sind wir dann im Garten meiner Eltern fündig geworden. Der gute, alte Walnussbaum hat uns noch nie im Stich gelassen. 😉

Hier wurde eine alte Palette einfach mit einem Rest Holzschutzfarbe angestrichen und anschließend mit diversen Überbleibsen aus dem Garten dekoriert. Was man so findet… 😉

Aber erst einmal das Bild im Ganzen. 😉 Irgendwie ist das ein Projekt, was man nicht unbeaufsichtig irgendwo stehen lassen sollte. Nachdem unser Sohnemann die Blüten/Äste (vor den Fotos, versteht sich von selbst,oder?) feinsäuberlich aus dem Gesteck gezogen und meine Oma die Vinylfolie fast vom Holz „gefühlt“ hat, war ich froh als die Bilder im Kasten waren. 😛

hello-fall-holz-beplotten-2a
Bestückt wurde das Herz (was meine Mama selbst gebunden/gebastelt/geflochten/gesteckt hat) mit allem was im Garten zu finden war. Im Herzen befindet sich (nicht sichtbar) Steckschaum, damit das ganze ein bisschen länger „frisch“ bleibt.

hello-fall-holz-beplotten-3a

Damit das ganze auf dem Holz kleben bleibt, wurde der Draht – auf der Rückseite des Herzens – einfach mit dem Holz verklebt.Dem Holz macht das bisschen Kleber nichts aus bzw. nimmt keinen großen Schaden, wenn man diesen später entfernen möchte. Nun ja und den Kleber kann man vom Draht dann einfach wieder mit einer Zange abknipsen. So kann man das ganze dann noch einmal nutzen. Vermutlich wird es etwas ähnliches zu der Hochzeit meiner Schwester geben. *g*
hello-fall-holz-beplotten-19a hello-fall-holz-beplotten-20a hello-fall-holz-beplotten-25a

Das „Hello Fall“ wurde aus Vinylfolie geschnitten und aufgeklebt – leider war das die, die nicht so tolle klebt. Das war wieder ein gefummel und wohl auch der Grund, warum Oma es fast geschafft hätte, die Folie „abzufühlen“.  Ich sollte meinen Vorrat ganz dringend mit der starken Folie bestücken,oder? *g* Auf der anderen Seite ist es aber wieder praktisch, wenn man die Folie später entfernen möchte.., hach ja..

hello-fall-holz-beplotten-4a hello-fall-holz-beplotten-5a hello-fall-holz-beplotten-6a hello-fall-holz-beplotten-7a

Ein bisschen unpraktisch war der Untergrund schon, denn durch die Abstände von Brett zu Brett sind die Abstände natürlich bei der Folie zu sehen. Man hätte vielleicht die Folie an den Stellen einschneiden können, aber das hätte vermutlich nicht so toll ausgesehen – aus dem Grund wäre Farbe übrigens auch keine Option. Aber so ist das halt bei Sachen, die so rumliegen.. 😉

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Anja

 

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Anja,
    eine tolle Idee, eine Palette so zu bestücken!
    Welche Vinylfolie hast Du denn genommen, bzw. welche hättest Du denn alternativ genommen?
    Ich bin auf der Suche nach zwei Arten: Einmal eine Folie, die viel aushält (für Außendekorationen) und dann suche ich noch eine Folie die lebensmittelecht ist (z.B. für Tassen). Hast Du einen Tipp?

    Viele Grüße
    Janine

    Antworten

    • Hallo Janine,

      Hier habe ich von Oracal die 631 benutzt. Beim nächsten mal möchte ich auf die 751 zurückgreifen. Zum einen weil sie besser & länger klebt und zum anderen, weil sie einfach mehr aushält. Zumindest was die Haltbarkeit der Farben angeht. 🙂

      Mit Lebensmittelechter Folie habe ich noch nicht gearbeitet. Müsste man eigentlich mal,oder? *g*

      Liebe Grüße,
      Anja

      Antworten

      • Unbedingt 😉 . Für ein bestimmtes Tassendesign bräuchte ich diese Folie ziemlich dringend (weil der Mund zwangsläufig damit in Berührung kommt). Naja, wenn ich jetzt sowieso die Oracle – Folie bestelle, kann ich auch gleich gucken ob ich irgendwo diese lebensmittelechte Folie ergattern kann 😉 . Kaufrausch – mal wieder!

        Viele Grüße
        Janine

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.