Taschen-Sew-Along 2017: Ordnungshelfer – Little Ruby

Im letzten Jahr hatte ich den Taschen-Sew-Along von Greenfietsen entdeckt. Leider ein bisschen zu spät, denn bis zum Ende des Jahres – und somit zum Sew-Along – waren es nur noch etwa 3 Monate. Eines der letzteren Themen war „mein Angstgegener“ gewesen. Jeder hat da ja so seine persönlichen „Favoriten“. Meine waren damals die Fotobella und der Rucksack „Rudi“ – und im Endeffekt war kein Schnittmuster so schlimm, wie ich es immer dachte.

Mein heutiges Projekt hätte auch wunderbar in diese Kategorie „mein Angstgegener“ gepasst. Portemonnaies zu nähen finde ich gar nicht so einfach. Jeder Schnitt hat da immer etwas ganz spezielles, was einem dann den Kopf zum rauchen bringt oder in den Wahnsinn treibt. Bei mir sind es Kartenfächer – ich hasse diese Dinger. Vielleicht ist das ein Grund dafür, dass sich in meinem Portemonnaie nur 4 Karten befinden. *g*

Im Februar ist aber das Thema „Ordnungshelfer“. Ich denke, dass ein Portemonnaie da sicher gut hinein passt. Entschieden hatte ich mich für den neuen Schnitt von Hansedelli. Diesen konntet Ihr mit Sicherheit in den letzten Tagen auch schon bei der ein oder anderen Link-Party oder in diversen Facebook Gruppen sehen.

Lange Rede – kurzer Sinn. Das Schnittmuster wurde gekauft und nachgenäht. Dank der wirklich ausführlichen Anleitung war das absolut kein Problem.

Die Wahl meiner Stoffe war nicht besonders „schlau“. Jeder Stoff, den Ihr auf den Bildern sehen könnt, ist in irgendeiner Form beschichtet. Das hat beim Nähen ganz schön für Probleme gesorgt und mir kam der Gedanke, ob ein Rollen,- oder Teflonfuß eine sinnvolle Investition für solche Projekte ist? Wobei es ja nicht nur unter dem Nähfuß „gestockt“ hatte…, sondern auch auf dem Kunststoff.

Viele Teile wurden deswegen in Backpapier eingepackt und so vernäht. Lässt sich ja gut ausreißen, dieses Backpapier. So „flutschte“ das ganze dann durch die Nähmaschine. Schade nur, dass man durch dieses Papier nicht so viel sehen konnte. Beim absteppen einiger Nähte oder Zuschnitte war das wirklich äußerst hinderlich.

Die reine Nähzeit belief sich – dank meiner grandiosen Stoffwahl – auf 10,5 Stunden. Hihi! Eigentlich ist das ja gar nichts für mich, aber es hat mir Spaß gemacht und das Ergebnisse gefällt mir sehr. Beim nächsten würde ich aber wohl normale Baumwolle wählen.. *ggg*

Für heute war es das – zumindest Nähtechnisch. 😉

last but not least: Einige von Euch hatten in der letzten Zeit häufiger gefragt, ob es zu meiner Gutscheinkarte eine Anleitung und/oder die Datei als Freebie geben könnte. Im Moment bin ich mir noch nicht sicher, zu welcher „Lösung“ ich tendiere. Mir wäre am ehesten nach einer neuen Video-Anleitung. Die würde sich allerdings ein bisschen ziehen. Vor einigen Tagen wurde von Silhouette ja die Beta für die Silhouette Studio Software 4.0 gestartet. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre eine Anleitung nicht so wirklich sinnvoll. Ich hoffe also, dass Ihr noch ein bisschen auf diese Karte warten könnt.

Liebe Grüße,

Anja

Kurz & Knapp:
Stoffe: vom Stoffmarkt
Schnittmuster: „Little Ruby“ von Hansedelli
Verlinkt bei:
Taschen-Sew-Along 2017
Handmade on Tuesday

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentare (11) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Anja,

    das mit den Angstgegnern kenne ich gut 🙂 Geldbörsen gehören da bei mir definitiv auch dazu. Toll das du dich da ran getraut hast und ein so schönes Ergebnis bei rum kam. Mit Wachstuch hatte ich auch schon einmal rumexperimentiert aber bin garnicht damit zurecht gekommen :(. Aber der Tipp mit dem Backpapier ist echt gut und ich denke das werde ich mal testen. Ich denke jetzt wird es Zeit das ich mich auch mal rantraue eine Geldbörse zu nähen, also Schnittmuster kaufen, Stöffchen suchen und loslegen oder? 😀

    Danke liebe Anja für deinen Beitrag und Grüße aus Vechta.

    Antworten

    • Hallo Petra,
      Ja Wachstuch ist wirklich nicht so einfach. Mein nächstes Portemonnaie soll (wieder) aus etwas einfacheren Materialien werden. Kennst du vielleicht diesen Beitrag von PattyDoo? Sie hat dort einige nützliche Tipps & Tricks neidergeschrieben. Da ist einiges nützliches dabei. 🙂

      Hast du schon ein Schnittmuster in Aussicht? 🙂

      Antworten

  2. Hallo liebe Anja,

    ich finde das Portemonaie auch Klasse 😀 Ich lese deinen Blog schon länger und bin immer ganz begeistert was dir so alles von der Nadel hüpft oder aus dem Plotter rutscht *g*. Selber habe ich mich noch nicht wirklich an sowas „größeres“ rangetraut und mit einem Plotter liebäugel ich auch schon länger. So langsam wird es jetzt Zeit für mich denke ich eins von beidem mal anzugehen. Vielen Dank für deine tollen Posts und mach bitte weiter so.

    LG Sabrina

    Antworten

    • Danke für deine lieben Worte und das Feedback! 🙂 Ich freue mich sehr, dass Dir mein Blog so gut gefällt.
      Liebe Grüße,
      Anja

      Antworten

  3. Toll geworden – schaut richtig schick aus . Mal sehen wenn ich wieder zum nähen komme. Aber zuerst muss ich jetzt mal meinen Blog erst wieder nach und nach regelmäßig füllen.

    Antworten

    • Danke meine Liebe! 🙂 Ich freue mich schon auf deine genähten Sachen! Du hast immer so tolle Ideen. ♥

      Antworten

  4. Liebe Anja,
    auch mir gefällt Dein Portemonnaie sehr gut. Viel Arbeit für die vielen kleinen Fächer. Gratuliere! Und ich weiß, wie schwer beschichtete Stoffe zu vernähen sind. Was habe ich schon geflucht. Abhilfe habe ich mit dünnen Streifen von Stickflies geschaffen, die sind auch ausreißbar. 5 -7 mm Breite sind meist völlig ausreichend.
    Grundsätzlich: danke für Deinen Blog und die vielen tollen Ideen und Inspirationen. Ich habe als Plotter-Beginner schon ganz viel bei Dir (durch Dich) gelernt. Dafür ganz herzlichen Dank. So völlig uneigennützig … ich bin begeistert …

    … und freue mich auf viele weitere Beiträge von Dir.
    Gutes Gelingen.
    Liebe Grüße
    die Karin von der Ostseeküste

    Antworten

  5. Hallo liebe Anja :D,

    mir gefällt deine Ruby sehr gut. Ich habe mich auch daran versucht aber irgendwie noch nicht fertig stellen. Ich lese sehr viel auf deinem Blog, ich bin nämlich seit Weihnachten auch Plotterneuling :). Und ich kann nur sagen Hut ab. Die ganze Arbeit die du dir machst um es begriffstutzigen wie mir näher zu bringen ist Gold wert 🙂 Ich verstehe all deine Erklärungen und habe durch dich schon echt viel gelernt. Es ist aber auch schön zu sehen was du noch so an deiner Nähmaschine zauberst und es einfach mal nichts mit dem Plotter zu tun hat 😀

    Viel geschreibe kurzer Sinn: Vielen dank für alle deine tollen Beiträge und mach unbedingt weiter so.

    LG Eva

    Antworten

  6. Moinsen,

    10,5 Stunden Nähzeit ! Hammer! Aber es hat sich gelohnt: Die Ruby sieht wunderhübsch aus (ich frage mich allerdings gerade ein bissken, was daran jetzt „little“ ist 😉 ). Seit einer halben Ewigkeit steht so eine Börse auch auf meiner Agenda….die Zeit arbeitet irgendwie gegen mich. Egal, bei Dir scheints besser zu laufen – fein, mal wieder was von Dir zu lesen 🙂 .

    Liebe Grüße
    Janine

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.