[Plotter-Anleitung] Die Strassstein-Funktion der Designer Edition

10887696_407962902701125_1157834665_n

Heute soll es um die Strasssteine gehen. Ich möchte Euch gerne zeigen, wie man an die Vorlagen für die Strasssteine kommt – mit oder ohne Designer Edition. Beides ist möglich. In diesem Beitrag dreht sich allerdings alles um die Strass-Funktion der DE.

Woher bekommt man Schablonen für Strassstein – Bügelbilder?

Strassstein Vorlagen kann man sich ganz einfach über den Silhouette Design Store kaufen. Um diese Vorlagen zu finden, müsst Ihr das Englische Schlagwort „Rhinestone“ in das Suchfeld im Design Store eingeben. Dann werden Euch alle Strassstein Vorlagen angezeigt. Sucht Euch hier nun einfach eine Vorlage, die Euch gefällt aus. Wie bei allen anderen Dateien aus dem Design Store auch, müsst Ihr die Datei natürlich erst kaufen und anschließend in die Bibliothek laden.

In der Beschreibung der Dateien findet Ihr eine Angabe zu den bentötigten Glitzersteinen

Habt Ihr Euch für eine Vorlage entschieden,gekauft und sie in Eure Bibliothek geladen, dann könnt Ihr anschließend die Vorlage ganz einfach mit einem Doppelklick öffnen. Bei einigen Dateien ist noch Hinweis vermerkt, dass Ihr das Motiv nicht vergrößern solltet. Daran sollte man sich auch stets halten, denn sonst passen die Steine nicht mehr in die entsprechen Flächen. Das Ergebnis wäre dann nicht mehr so schön wie gewünscht.

Übrigens: Alle Vorlagen, die Ihr im Design Store kaufen könnt, benötigen keine Designer Edition.

Mit der Designer Edition kann man in der Silhouette Software die Funktion für die Strasssteine freischalten. So kann man schnell & einfach ein einfaches Motiv in eine Vorlage umwandeln. Außerdem bekommt man einige nette Werkzeuge, mit denen man die Vorlagen dann bearbeiten und an seine Wünsche anpassen kann.

Aber: Man kann auch ohne die Designer Edition eine einfache Vorlage für seine Glitzersteinchen erstellen. Das mag vielleicht ein bisschen Zeitaufwendiger sein, ist aber durchaus eine geeignete Option.

Es gibt aber noch eine weitere Möglichkeit, sich ganz einfach eine Vorlage zu erstellen. Das geht ohne Software und ohne Plotter. In dieser Anleitung habe ich Euch davon berichtet, wie ich einen einfachen Ausdruck als Schablone benutzt habe. Vielleicht ist das für den ein oder anderen ja eine Option. 🙂

 

 Eine Strassstein Vorlage selbst erstellen (mit Designer Edition)

Was wird benötigt?

  • Die Designer Edition* von Silhouette (hier gibt es die Version günstiger)
  • HotFix Strasssteine – gibt es von verschiedenen Anbietern z.B. von hier
  • Übertragungsfolie* für HotFix-Steine
  • Material um die Schablone zu erstellen (Ich benutze dafür Papier. Wer das nicht möchte/kann, der kann sich auch Strassstein-Sorglos-Paket kaufen. Gibt es z.B. hier*)

Zu Beginn braucht Ihr ein einfaches Motiv. Bestens geeignet sind einfache Formen bzw. einfach gehaltene Motive wie Herzen,Noten(schlüssel), Kreise,Sprechblasen, Sterne und so weiter. Bedenkt,dass die Designer Edition die Kreise für die Glitzersteine aus der Schnittlinie eines Motives bildet.

Vielleicht findet Ihr ja in der Bibliothek ein Motives, welches dafür geeignet ist. Sollte das nicht der Fall sein, dann könnt Ihr auch einfach ein Motiv nachzeichnen. In meinem Beispiel wird ein Zauberstab verwendet, der nachgezeichnet worden ist.

Öffnet das Motiv und legt es auf den Arbeitsbereich, wechselt dann zu der Funktion „Strass-Fenster öffnen“ (1). Auf der rechten Seite hat sich nun ein Menü mit den verschiedensten Unteroptionen geöffnet.

Unter dem Punkt „Glitzerstein-Anordnung“ könnt Ihr nun entscheiden, wie die das Motiv später aussehen soll. Möchte man nur die Außenlinie als Kontur festlegen, dann klickt man auf „Kontur“(2). Klickt Ihr auf „Lineare Füllung“(2) (die Flächen für die Strasssteine werden an unsichtbaren waagerechten und senktrechten Linien ausgerichtet) oder „Radiale Füllung“ (2) (die Flächen für die Strasssteine werden an einem unsichtbaren Kreisförmigen Linien ausgerichtet) dann wird das Motiv automatisch ausgefüllt.

Den genauen Unterschied könnt Ihr – hoffentlich – auf dem Bild gut erkennen. Stellt man eine Strassteinvorlage mit dieser Funktion her, dann kann man das Motiv nach Wunsch immer wieder vergößerrn und verkleinern – die Anzwahl der Steine berechnet sich immer wieder Neu. Ein riesen Vorteil. Erstellt man ohne Designer Edition – also „Oldschool“ – eine solche Schablone, dann kann man sein Motiv im Nachinein nicht mehr vergrößern.

Die Größe der Steine kann ebenfalls – ganz einfach – mit einem Klick auf die jeweilige Größe angepasst (3) werden. Ihr habt die Möglichkeit zwischen 4 verschiedenen Größen zu wählen:

  • 6ss   = circa 1,9 mm – 2 mm*
  • 10ss = circa 2,8 mm – 2,9 mm*
  • 16ss = circa 3,8 mm – 3,9mm*
  • 20ss = circa 4,8 mm – 4,9 mm*

* Bei diesen Werten handelt es sich um den Durchschnittlichen Wert, den ich anhand meiner Steine ausmessen konnte. Vergleicht man die verschiedenen Angebote, dann wird man schnell feststellen, dass die genauen Größen von Verkäufer zu Verkäufer verschieden sind. Aber nicht nur bei unterschiedlichen Verkäufern können die Steine unterschiedlich groß sein – auch bei dem selben Tütchen kann es vorkommen, dass nicht nur Steine mit einem Durchmesser von 3,8 mm sondern eben auch mit einem Durchmesser von 3,9 mm zu finden sind.

Aus diesem Grund sind die Flächen der Kreise auch nicht genau so groß wie der Durchmesser der Steine. Es gibt einen sogenannten Toleranzbereich, der bei der Strassstein-Funktion mit einberechnet wurde. Das sind circa 0,3mm die der Durchmesser größer ist.

Auf dem obigen Bild könnt Ihr den Unterschied der einzelnen Größen erkennen. Ich finde, dass man im direkt Vergleich besonders gut erkennen kann, dass die „Feinheiten“ eines Motives wesentlich besser zur Geltung kommen, wenn die Kreise recht klein (6ss) gehalten sind. Allerdings bedeutet „Klein“ in diesem Falle auch „mehr Arbeit“. *g*

Mit Hilfe des Abstandes (4) kann man dann noch den Abstand von Stein zu Stein einstellen. So hat man die Möglichkeit die Strassstein – Vorlage an seine Wünsche anzupassen.

Der linke Zauberstab ist ganz normal erstellt worden. Bei dem rechten wurde der Abstand auf 4,2 mm erhöht. Ein schöner Unterschied,oder? Da kann man sich durchaus ein paar Steine und „Stunden“ ersparen. Probiert es einfach mal aus!

Sollte das Motiv mal nicht so werden, wie man es vielleicht mag, dann kann man das ganze natürlich auch ein bisschen bearbeiten. Mit der Funktion „Glitzersteine freigeben“ (5) könnt Ihr die Steine ganz einfach frei bewegen, entfernen oder verschieben. (Natürlich auch hinzufügen. Dafür gibt es die Funktion „Einzelner Klick“)

Man kann jetzt natürlich auch verschiedene Größen miteinander kombinieren. „Vergrößern“ im eigentlichen Sinne geht hier nicht, da wir ja mit Steinen arbeiten und somit ist dieser Vorgang von der Software „gesperrt“ – zumindest, wenn man das ganze mit der Maus machen möchte.

Dafür kann man aber die gewünschten Steine auswählen (Strg+Rechtsklick auf den Kreis) und diese über die Option „Glitzerstein-Größe“ (3) vergrößern oder verkleinern. So habt Ihr eine weitere Möglichkeit ein Motiv für Euch zu individualisieren.

Mit der Funktion „Freihand“ (6) kann man sein Strass-Motiv ganz einfach freihändig „zeichnen“. Ich kann das leider nicht – mir fehlt dafür jegliches Talent. *g* Besonders praktisch: Der Glitzerstein-Zähler (7). So kann man am Ende sehen, wie viele Steine der Größe X für das Projekt gebraucht werden.

Ihr seht also, mit der Funktion ist einiges Möglich. Probiert es auf jeden Fall mal aus. 😉

Liebe Grüße,

Anja

Hier erfahrt Ihr übrigens,wie man ein solches Glitzerstein-Motiv aufbügeln kann.20150506_143735

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentare (11) Schreibe einen Kommentar

  1. Guten Abend, ich verfolge deinen Block schon einen Moment und finde deine Beiträge spannend und hilfreich. Schade sind sie nun Passwort geschützt.

    Lg daeni

    Daniela Kropf

    >

    Antworten

  2. Ich folge Deinem Blog auch schon länger und bin total begeistert! Soviel Liebe wie Du in Deine Arbeit und Erklärungen steckst. Einfach toll. Das mit der Strassfunktion finde ich eine feine Sache, habe auch die DE…aber ich muss Dich jetzt doch mal fragen, wo finde ich denn die Vorinstallierten Strassdateien in der Bibliothek? Ich finde sie nämlich nicht – oder ich bin blind 🙂 Lg Julia

    Antworten

    • Hey
      Lade dir am besten die neuste Version von der Silhouette Homepage runter. Dann sollte es eigentlich gehen. Wenn nicht, dann melde dich einfach wieder. 🙂

      Antworten

  3. Hallo ich habe ein Problem mit den Server hab mir vor ein paar Tagen ein Bild bei Silhouette store gekauft kann es aber nicht runter laden da mir immer gesagt wird das ich mit dem Server ich verbunden bin ?????
    was bedeutet das ????

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.