[Coverlock-Update]: Das zweite Outfit für den Sommer

Das letzte Coverlock-Update ist ja nun schon eine ganze Weile her. Das liegt daran, dass mir in den letzten Monaten einfach nicht nach dieser Maschine war. Derzeit muss die Coverlock nämlich erst aus dem Schrank gekramt und aufgebaut werden bevor es mit dem Nähen losgehen kann. Dafür hat mir in der letzten Zeit einfach ein bisschen die Lust gefehlt.

Nun durfte die Maschine aber vor einigen Wochen aus Ihrer dunklen Höhle und ich bin – nach wie vor – ganz begeistert von ihr, und dass sie mir den längeren Aufenthalt dort verziehen hat. Es gibt ja immer die wildesten Geschichten zu meinem Modell. Aus diesem Grund bin ich davon ausgegangen, dass mir die Maschine die Konen um die Ohren schmeißt sobald ich auf den Fußanlasser trete. 😉

Es gibt immer mal wieder Anfragen ob ich denn noch mit meiner Coverlock zufrieden bin. Man liest ja doch so einiges – ganz besonders in diversen Facebook Gruppen.  Als damals der Wunsch nach den besonderen Ziernähten in mir aufkam war schnell klar, dass ich mir keine von den „teuren“ Maschinen kaufen will (!). Das war – mit Ausnahme meiner Nähmaschine – eigentlich noch nie etwas, womit ich mich „wohl“ gefühlt habe. Genaueres könnt Ihr dazu aber in diesem Beitrag nachlesen.

Nach wie vor bin ich mit der Janome Cover Pro 2000 CPX* sehr zufrieden. Sie arbeitet solide, zuverlässig und der Umgang mit der Maschine fällt mir persönlich (!) nicht besonders schwer. Natürlich gibt es hier und da auch mal (!) einen Fehlstich. 1-2x ist es auch passiert, dass sie wirklich „zickig“ gewesen ist. Wobei ich mir da mittlerweile ziemlich sicher bin, dass es an meinem „minderwertigen“ Garn gelegen hatte – da wurde nämlich ein Fehlstich nach dem anderen „produziert“. Mit neuem -höherwertigerem- Garn ist meine Maschine sehr zufrieden und verarbeitet es ohne Schwierigkeiten.

Beim Bestellen des Garnes hatte ich mein Auge aber auch noch auf einen Neuzugang aus dieser Kategorie geworfen. Diesen sah ich vor einiger Zeit bei einer lieben Bekannten, die den Ratgeber für den Nähpark schreibt und fand es direkt total toll. Manchmal bin ich halt doch so ein kleines Marketing-Hype-Ist-das-toll-Opfer. *g*

Im Endeffekt handelt es sich bei diesem Garn um Bauschgarn für die Nähmaschinennadeln. Ja, genau. Bauschgarn für die Nadeln. Normalerweise wird dieses ja in den Greifern der Over,- und Coverlock benutzt. Dieses funktioniert aber tatsächlich in den Nadeln. Dadurch, dass das Garn um einiges dicker ist, ist es natürlich auch wesentlich robuster und reißfester. Dabei gleitet es aber trotzdem ohne Schwierigkeiten durch die Fadenführung der Maschine.

Das Garn kann ganz einfach in die Nadeln eingefädelt werden. Für die Verarbeitung hatte ich die Einstellungen an meiner Coverlock nicht umgestellt. Erst einmal wollte ich ausprobieren, ob das überhaupt nötig ist. Den Feinschliff kann man dann später immer noch machen. Lediglich für den Bandeinfasser musste natürlich eine andere Einstellung gewählt werden. Das ist ja aber auch bei anderem Garn auch der Fall.

Mir gefällt das Ergebnis sehr gut. Besonders die „Rückseite“ der normalen Naht sieht ganz besonders toll aus. Durch das Bauschgarn ist sie wesentlich besser zu erkennen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass man damit ganz besonders tolle Effekte zaubern kann. Auch, wenn das Bulky-Lock etwas teurer ist, gelohnt hat es sich auf jeden Fall. Die bisherigen Kleidungsstücke konnte ich alle ohne Fehlstiche nähen. Probleme sind bisher keine aufgetreten. Wenn das keine tolle Erfindung ist. 😀

Vielleicht ist das ja auch für den ein oder anderen von Euch ganz interessant.

Viele Grüße,
Anja

Material & Gedöns:
„Drunter & Drüber“ aus dem Buch „Nähen mit Jersey*
Jerseyhose „Trick“ aus der Ottobre 3/2016
Stoffe: Farbenmix Staaars
Alle anderen Links findet Ihr im Beitrag

Anmerkung: Das Material wurde mir weder zur Verfügung gestellt noch besteht irgendeine Form der Kooperation. Alles hier erwähnte wurde von mir bezahlt – wie bei den restlichen 97% meiner Beiträge. 😉 Trotzdem muss ich das ganze, wohl oder übel, als „Werbung“ (aus Überzeugung) kennzeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.