Mein Cameo 3 – Erste Eindrücke & Änderungen

erfahrungsbericht-cameo-3

Da ist er endlich, der neue Plotter. Yippie! Heute möchte ich Euch zu dem Cameo 3 ein bisschen mehr erzählen.Der neue Der Dritte seiner Generation. Was ist anders?Was hat sich geändert? Warum überhaupt ein neuer Plotter? Ist der jetzt „besser“ als seine Vorgänger? Das waren nur einige Eurer Fragen von denen ich hoffe, dass sie in diesem Beitrag ausgiebig beantwortet werden können. Vielleicht auch ein bisschen anders, als man vermuten könnte.. 😀

Der Cameo 3 – Mein Erfahrungsbericht

Eigentlich werden Pakete hier immer sofort aufgerissen, hier war aber alles anders. Nicht zuletzt, weil das innerhalb von einer Woche das zweite Gerät (das erste war wohl ein „Montagsgerät“ – dazu irgendwann mal mehr) gewesen ist. Das zweite Gerät kam dann von CraftPlotter und läuft – Gott sei Dank – wie ein Kätzchen!

Jedenfalls war der Start mit dem „Neuen“ echt nicht einfach, denn das Nervenkleid hatte durch das vorherige Gerät schon einige Federn verloren. Auch wenn ich Probleme immer ganz toll finde, der Kasten hat´s hart übertrieben. Aber genug Mimimi – zurück zum Thema:

Beim Betrachten des Kartons konnte man bereits erahnen, dass der neue Cameo ein Stück größer sein wird als seine Vorgänger. Nicht zuletzt, weil er auch ein bisschen schwerer ist. Gut verpackt und „verklebt“ sollte das Gerät dann unbeschadet ankommen. Bei meiner zweiten Bestellung wurden – in weiser voraussicht – zwei automatische Messer bestellt.

cameo-3-automatische-messer

Links: Der neue Duale – Werkzeughalter Rechts: 2x das automatische Messer

Nachdem die Kartonage, die Kleber und das Plastik entfernt worden waren durfte der „Kasten“ dann erst einmal eine Weile auf dem Boden stehen und musste sich genau anschauen lassen. Die Ähnlichkeit zu seinen Vorgängern kann man nicht abstreiten,oder? Man erkennt sofort, dass es sich um ein „Silhouette Gerät“ handelt – allerdings „fühlt“ sich das ganze hochwertiger an. Schwer zu beschreiben.. *g*

Der Cameo 3 im geschlossenen Zustand

Der Cameo 3 im geschlossenen Zustand.

Der Cameo 3 ist allerdings ein Stückchen länger und „wuchtiger“ als sein Vorgänger. Zudem kann man sehen, welche größeren Änderung Silhouette am Grunddesign vorgenommen hat: Der Cameo 3 wird jetzt mit der Hilfe eines Deckels komplett vor Staub, Schmutz und Flusen geschützt. Das sieht – meiner Meinung nach – sehr Edel aus und ist zudem unglaublich praktisch!

cameo-2-vs-cameo-3-groessenvergleich

Links: Der Cameo 2 Rechts: Der Cameo 3

„Früher“ war es so, dass man eine Abdeckung für den Plotter haben musste, damit der Staub nicht durch die Rillen fallen kann – und das konnte der Staub sogar erstaunlich gut. Für diejenigen, die keine Abdeckung haben und/oder stets vergessen die Klappe zu schließen, ist diese Lösung wirklich mehr als perfekt. Ich spreche da aus Erfahrung.. *hüstel*

vergleich-cameo-2-und-cameo-3-geoeffnet

Im geöffneten Zustand: Der Cameo 2 & der Cameo 3

Der Deckel des Cameo 3 umschließt aber nicht nur den Schnittbereich, sondern zugleich auch noch das Touch-Screen-Display. Dieses wurde ebenfalls komplett überarbeitet und hat nun ausführlichere Informationen, „Tastentöne“ und man kann das Farbschema ändern. Für jemanden, der schon eine Weile mit dem Plotter arbeitet sind da zwar keine neuen Informationen bei, aber ein Anfänger wird hier die ein oder andere Hilfestellung finden können.

menue-des-cameo-3

Menüaufbau des Cameo 3

Die Informationen, die man ja quasi auf / im Gerät finden kann, beziehen sich allerdings auch NUR auf die Handhabung mit dem Gerät. Zur Software werdet Ihr dort keinerlei Informationen finden. Rein“klicken“ lohnt sich aber auf jeden Fall.

Desweiteren hat sich der Innenraum des Cameo´s doch ziemlich verändert – auch wenn das auf den ersten Blick gar nicht so aussieht. Das Klappfach, welches sich bei dem Cameo 2 (da war also mein Gravurstift…) an der Seite befunden hat, wurde quasi direkt neben den Schnittbereich verlegt. Hier ist jetzt Platz für 2 Messer und ein bisschen Kleinkram – und auch dieser Bereich wird von dem Deckel des Cameo 3 abgedeckt und somit vor Staub usw. geschützt.

stauraummoeglichkeiten-cameo-2-und-cameo-31

Wo wir schon bei „Stauraum“ sind: Hier hat sich Silhouette diesmal wirklich einige Gedanken zum Thema „Ordnung“ und „Nützlich“ gemacht – übrigens: eine sehr gelungene Änderung, wie ich finde.

So findet man nun unterhalb des Schnittbereichs ein größeres „Schubfach“, welches man ganz einfach herausziehen kann. Hier befinden sich Fächer in unterschiedlichsten Größen für all unser Werkzeug. Der Rebell in mir hat das Zubehör natürlich falsch eingeräumt.*räusper*. So ähnlich könnte das ganze dann aussehen. 😉

silhouette-cameo-3-zubehoerfaecher

Stauraum des Cameo 3: Fächer unter dem Schnittbereich

Der Teufel steckt hier im Detail:  Klappt man die Deckel der Fächer um, dann hat man die Möglichkeit sog. Führungsschienen für sein Material zu benutzen. Auf dem unteren Bild könnt Ihr erkennen, wie das ganze aussieht. Nun, ich muss gestehen: – Hier war ich mir nicht sicher,welche Funktion genau diese Schienen jetzt erledigen sollen.

silhouette-cameo-3-aufstellbare-fuehrungsschienen

Aufklappbare Führungsschienen unter dem Cameo 3

Erst dachte ich, dass man damit sicher gut in Überlänge plotten könnte. Wer schon einmal so geplottet hat, der wird vielleicht die Erfahrung gemacht haben, dass die Folie dabei recht schnell verrutschen kann.

Dann kam mir der Gedanke, dass die Schienen vielleicht auch zur Stabilisierung der Schneidematte benutzt werden kann. Manchmal ist es vom Platz her ja ein bisschen knapp, da kann es durchaus sein, dass die Schneidematte vorn „überhängt“. Durch diese Schienen könnte man das ganze zumindest etwas mehr stabilsieren.

Ich denke, dass man die Schienen durchaus für beide Möglichkeiten hernehmen kann. Übrigens: Auf meinem Bild sind die besagten Schienen lediglich hochgeklappt, man kann sie noch ein Stückchen herausziehen.

Kommen wir zu einer der offensichtlichsten Änderungen: Dem Dualen-Werkzeughalter (oder Schlitten,Wagen etc.). Fortan kann unser Plotter also nicht mehr nur mit einem Werkzeug bestückt werden, sondern mit zweien. Die Messerhalter sind unterschiedlich gekennzeichnet und gearbeitet. Je nach Verkäufer (!) kann es sein, dass Ihr ein gedrucktes Handbuch bei Eurem Plotter beiliegen habt. Dann könnt Ihr dortgenau in Erfahrung bringen, welches Werkzeug in welchen Halter gesteckt werden muss.

Wer genau hingesehen hat, der wird erkannt haben, dass die Werkzeuge jetzt durch „Klicken“ eingespannt werden. Bei den vorherigen Modellen hat man immer einen Hebel gedreht um bspw. das Messer o.ä. einzuspannen. Hier zieht man an der „Lasche“ um das Werkzeug zu entriegeln und entnehmen zu können. Durch zurückdrücken der Lasche entsteht dann die benötigte Spannung zum einklemmen des Werkzeugs.

silhouette-cameo-3-doppelter-werkzeughalter

Dualer Werkzeughalter am Cameo 3 – Über dem Halter befindet sich eine Stauraum für Messer o.ä.

Neben dem „neuen“ Dualen-Messerhalter kann (nur) der Cameo 3 mit einem automatischen Messer ausgestattet werden. Die Einstellungen, die wir dem Messer in der Software zuweisen, werden vor jedem Schnittvorgang übernommen. Hierfür muss man vor Schnittbeginn das automatische Messer in der Software zuweisen. Dieses stellt sich an den Ausbuchtungen auf der linken Seite dann entsprechend ein (wenn es keinen Defekt hat *hust*). Im Moment stehe ich dem ganzen noch skeptisch gegenüber – die Zeit wird zeigen, wie sinnvoll das ganze tatsächlich (für mich) ist. Natürlich kann das Messer auch – wie bei allen anderen – manuell eingestellt werden. Mehr wird es demnächst in einem entsprechenden Beitrag geben. 😉

Einige Kleinigkeiten gibt es allerdings noch zu erwähnen: Zum einen wurden die Federn (rechtes Bild unten) überarbeitet. Sie liegen nun auf einem Kunststoffröhrchen auf und können nach Belieben über die Stange geschoben werden – früher war das nur bedingt möglich.

Ein Beispiel für den Sinn hinter der Änderung:  Mir ist es mal passiert, dass ich bedruckbare Flexfolie per Print & Cut ausschneiden wollte. Leider war ich etwas „übereifrig“ und habe nicht gewartet bis die Tinte komplett getrocknet ist. Dadurch, dass sich die Federn bei dem Cameo 2 nicht verschieben lassen, sind sie durch die Tinte gerollt und haben diese über die gesamte Strecke verteilt. Ganz schön ärgerlich,oder?

silhouette-cameo-3-federn-fuehrungswalze

Überarbeite Federn und Fürhungswalzen

Die Anpress/Führungs /Transportwalzen (jeder nennt sie anders..) können nun „gesperrt“ und „entsperrt“ werden. Zuvor war es bei den Plottern ja so gewesen, dass die Walzen mit der Hilfe von kleinen „Greifern“ in kleinen Ausbuchtungen einrasten konnten. Nun kann man sie halt verriegeln. Für mich persönlich ist das übrigens mit Abstand die nervigste Änderung. *hust*

Was man nicht (sofort) sehen kann: Der Durchlass für die Materialien wurde auf 2mm erhöht. Im Grunde eine nette Änderung, allerdings bedeutet das nicht automatisch,dass man auch dickere Materialen ohne Probleme schneiden kann. Ich bin gespannt,wie diese Änderung mit einem Deep-Cut Messer funktioniert. 😉 Wer noch genauere Details benötigt, der kann gern einmal hier in die Produktbeschreibung gucken.

Sonst so?
Ansonsten hat man bei dem Cameo 3 das Gefühl, dass er wesentlich robuster als seine Vorgänger ist. Hält man ihn in den Händen und kann das Material erfühlen, dann wirkt alles durchaus hochwertiger. Schwer zu beschreiben, muss man „erlebt“ haben. Auch die „Musik“ (die Geräusche,die beim Schneiden entstehen) sind – meiner Empfindung nach – stimmiger als vorher. Das ganze hört sich ruhiger und runder an.

Braucht man einen Cameo 3?

Einige von Euch hatten mich gefragt, ob sich ein Update auf den neuen Cameo 3 lohnt. Bei denjenigen, die bereits einen Silhouette Protrait besitzen und sich so oder so vergrößern wollten, ist der Cameo 3 natürlich die perfekte Wahl. Nicht zuletzt, weil der Cameo 2 jetzt einfach auch ein Auslaufmodell ist – da hat man „irgendwann“ eh keine Wahl mehr. 😉 Bei denjenigen, die einen Cameo 1 oder 2 besitzen. Tja, dass müssen diejenigen für sich selbst entscheiden. :p

Den Plotter kann man bspw. über Amazon* kaufen – außer, man legt viel Wert auf Service und Support. Dann sollte man den Plotter (insbesondere als Anfänger) bei einem entsprechenden Online Shop wie z.B. Craftplotter (meiner ist auch von dort…) kaufen. 🙂

Ich hoffe, dass Euch der Beitrag ein genaueres Bild vom neuen Cameo vermitteln konnte,

Liebe Grüße,
Anja

Im übrigen: Den Plotter habe ich mir selbst finanziert. Er wurde mir für diesen Beitrag weder geschenkt noch habe ich das Gerät in irgendeiner Form vergünstigt angeboten bekommen.

_________________________________________
*Affiliate-Link

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

  1. Hi Anja,

    ein superausführlicher Bericht mit aussagekräftigen Fotos! Vielen Dank dafür 🙂 .
    Ich denke, ich werde mit der Anschaffung eines neuen Plotters warten – ich bin gerade dabei mich in eine olle Industriemaschine mit Dreifachtransport zu verlieben (steht in meiner Nähe und wartet auf Abholung….doof ist nur, dass ich dann im Keller nähen müsste….hmmm).

    Naja, aber trotzdem muss irgendwann auch mal ein neues Silhouette-Gerät her. Bin gespannt, wie lange der 1er noch softwaretechnisch unterstützt wird. Gibt es da eigentlich irgendwelche Informationen?

    Allerliebste Grüße aus Xanten <3
    Janine

    Antworten

  2. Hallo Anja,

    seit 4 Tagen besitze ich die neue Cameo 3 und heute bin ich auf deinen Blog gestoßen.
    Darüber bin ich recht glücklich, da ich ein absoluter Neuling bin, ich habe bisher keine, absolut keine Erfahrung mit einem Plotter.
    Du hast einen super verständlichen Bericht geschrieben, aber trotzdem habe ich noch Angst mit der Cameo zu arbeiten, zumal ich nur das Automatikmesser habe. Nun überlege ich ob ich mir erstmal Ersatz zulege…..
    Werde auf jeden Fall in den kommenden Wochen sehr viel auf deinem Blog lesen und nach deinen Anleitungen probieren ehe ich mich an eigene Werke versuchen werde.

    Herzlichen Dank für diesen Blog und
    ganz, ganz liebe Grüße aus Berlin
    Margrit

    Antworten

    • Liebe Margit,
      Probier den Plotter ruhig mal aus! 🙂 Du wirst Ihn lieben!
      Viel Spaß beim ausprobieren. Wenn du hilfe brauchst, dann melde Dich gern!

      Anja

      Antworten

  3. Hallo anja
    Verfolge dein blog schon seit längeren und und find den einfach toll
    Ich besitze momentan noch den portrait aber liebäugel jetzt mit dem cameo 3.
    Mir ist jetzt die frage aufgekommen ob man das deep cut blade auch mit dem cameo nutzen kann? Hast du das vielleicht schon probiert?

    Mach weiter so dein blog ist super
    Viele liebe grüsse
    Nicole

    Antworten

  4. Hallo Anja,
    Mit dem Automatic Messer in meiner Cameo 3 habe ich so meine Probleme.
    Schneidet Karton über 200gr nicht so gut.Ich muss das aber nochmal genauer untersuchen.
    Vielleicht hab ich den Druck dann auch zu hoch eingestellt.
    Hast Du da schon Erfahrungen mit dem schneiden von Cardstock?
    Habe mir jetzt das schwarze normale Messer bestellt. Weißt Du ob ich es auch in Tool 1 setzen kann? Finde im Web nichts darüber.
    Lieben Dank für eine Antwort

    Antworten

    • Hallo Sonja,
      was für Probleme hast Du denn mit dem automatischen Messer?

      Du kannst eigentlich alle Silhouette Messer in das Gerät einsetzen. Das schwarze/blaue, das Premium und auch die DeepCut Messer.

      Papier schneide ich übrigens am liebsten mit dem Premium Messer. Das hat sicher bisher als recht langlebig erwiesen.

      Liebe Grüße,
      Anja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.