[Tipp] Glitzerfolie selber machen

10818889_393441640819918_24425759_nAuf meiner Suche nach den unendlichen Weiten des Schneideplotters, bin ich gestern auf meine Grenzen gestoßen. Vorerst. Für einige Dekorationen hätte ich Glitzerfolie in den Farben Gold und Rot benötigt. Leider habe ich diese Folie in keinem Online Shop in der entsprechenden Größe gefunden.

Aber, dank Schnapsidee Nummer 5 konnte ich dem Abhilfe schaffen. Einige von Euch kennen vielleicht meine Anleitung um die Schneidenmatten selber zu machen. Hier findet Ihr 2 verschiedene Methoden. Bei der zweiten Methode, die mit der „Mattenfolie“, hatte ich noch einige Schnipsel über. Diese Mattenfolie hat mir als Basis gedient.

Update: Soweit mir bekannt ist, soll es diese „Mattenfolie“ nicht mehr geben. Deswegen habe ich mich nach einer Alternative umgesehen.  Diese findet Ihr in der Materialliste weiter unten. Ihr solltet diese Folie nur für den u.a. Zweck verwenden, da ich jetzt natürlich nicht mehr sagen kann, wie diese Folie auf einer Schneidematte arbeitet. 🙂

Die Anleitung habe ich jetzt nicht umgeschrieben, da das Prinzip das gleiche ist. Allerdings ist bei den neuen Folien nicht gekennzeichnet ob es eine permante und eine non-permante Seite gibt. Macht auf jeden Fall einen Test mit der Folie. 😉

Fertig? Dann gehts los.

Materialliste:

  1. Doppelseitige Klebefolie (z.B. hier als A4 Bögen oder hier auf der Rolle)
  2. Euren Plotter
  3. Glitzerpuder in diversen Farben – Info: Puder ist feiner und die Konturen werden so schärfer!
  4. Einen Gegenstand den Ihr verzieren möchtet
  5. Spiritus – Ich hatte grade keinen da, deswegen habe ich Nagellackentferner genommen.
  6. Toilettenpapier – Besser ist aber ein Baumwolltuch 😀

Schritt 1:

10822516_393441564153259_1554557179_n

Leider kann man es auf dem Bild nicht sonderlich gut erkennen. Die Folie ist hier mit der Aufschrift „Permanent“ und „Non-Permanent“ gekennzeichnet. Je nachdem, welche Seite Ihr nun auf euren z.b. Teller kleben möchtet, solltet Ihr bereits beim zuschneiden darauf achten, welche Seite Ihr auf eure Schneidematte legt.

Ein kleiner Tipp: Ich habe eine richtig alte Schneidematte benutzt, die sehr,sehr wenig klebt. Der Grund ist folgender: Da von beiden Seiten die Klebeschicht durch eine „Schutzfolie“ geschützt wird, würde mir die Schutzfolie beim abnehmen von der Matte sonst kleben bleiben und dann wäre es schwierig, die (wie hier) Kreise von der Matte zu bekommen.

Schritt 2:

10811641_393441567486592_143011558_n

Nehmt Eure Motive nun von der Schneidematte. Wem es wichtig ist, der sollte darauf achten, dass die Permanente und Non-Permanente Seite nicht durcheinander kommen. 🙂

Schritt 3:

10834105_393441584153257_1465324375_n

Reinigt nun den Teller mit Spiritus – oder wie ich, mit Nagellackentferner. Der Alkoholgehalt sorgt dafür, dass sämtliche Verschmutzungen und Fettrückstände von der Oberfläche entfernt werden. Das ist wichtig, denn nur so kann sich der Kleber vernünftg mit dem Teller verbinden. Das gewährleistet zusätzlich eine längere Haltbarkeit. 🙂

Schritt 4:

10807837_393441597486589_2092618643_n

Bevor Ihr nun mit dem Aufkleben der Motive beginnt, legt das ganze an. So könnt Ihr sehen ob Euch das spätere Ergebnis zusagt. Zur Not könnt Ihr immer noch korrigieren.

„Fummelt“ jetzt von einer der Seite, die auf Euren Teller aufgeklebt werden soll, die Schutzfolie ab und klebt das ganze auf den Teller. Fahrt am besten noch ein paar mal mit dem Finger über den „Aufkleber“, damit die Folie glatt aufliegt. So rutscht später kein Glitzer oder z.b. Wasser unter die Folie. Ich wasche meinen Teller unter einem laufenden Wasserhahn ab und tupfe das ganze anschließend mit einem Tuch trocken.

Schritt 5:

Wenn alle Motive auf dem Teller angebracht sind, dann überlegt Euch, welches Motiv Ihr mit welchem Glitzer „färben“ wollt. Anschließend zieht Ihr von diesen Motiven die zweite Schutzfolie ab und streut das Glitzer auf. Lasst aber unbedingt von allen anderen Motiven die zweite Schutzfolie kleben, denn so bleibt das Glitzer nur auf den Motiven kleben, die ohne zweite Schutzfolie sind. 🙂

Hier habe ich erst alles mit Rot „gefärbt“…

10833849_393441624153253_588292917_n

…, dann den Überschuss „abgepinselt“ und anschließend das goldene Glitzerpuder auf die anderen Kreise gestreut.

10822542_393441627486586_1166050292_n

Noch ein kleiner Tipp: Wenn Ihr mit dem Finger über das Motiv fährt, dann bekommt Ihr die Kontur schöner hin. 🙂

10818613_393441630819919_939736874_n

Das ganze sollte man nun eine Weile liegen lassen. Damit der Kleber richtig Zeit hat sich zu aktivieren. Danach könnt Ihr das ganze VORSICHTIG mit einem leicht feuchtem Tuch vom übrigen Glitzer befreien und mit anderer Folie weiter dekorieren.

Wer nun Angst hat, dass sich der Glitzer wieder löst, der kann auch etwas flüssigen Kleber über das Motiv streichen. Lasst das ganze aber gut trocknen bevor Ihr weiter arbeitet.

10818889_393441640819918_24425759_n

Viel Spaß beim nachmachen! – Ich werde meinen Teller nun fertig machen 😉 😀

Ps: Bitte bedenkt noch,dass das ganze lediglich zur Dekoration und nicht für die Spülmaschine gedacht ist.

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo!
    Habe mir auch gerade einen cameo zugelegt und bin jetzt auf der Suche nach schönen Handschriften für Schriftzüge. In welcher Schriftart wurde denn Dein Frohe Weihnachten geschrieben??

    Antworten

  2. Pingback: DIY: Teller beplotten – So wird es gemacht. | Blog ohne Namen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.