Pillow Box als Geschenkverpackung für Kekse

Heute habe ich einen besonderen Beitrag für Euch. Vor einigen Wochen wurde ich von der lieben Melanie gefragt ob ich nicht Lust hätte an Ihrer Blog Reihe „24 Geschenkideen aus dem Plotter!“ teilzunehmen. Klar, dachte ich mir und schrieb Ihr kurzerhand von meiner Idee, die Anklang gefunden hat und ich Euch deswegen heute im Blog präsentieren darf.

Ich zeige Euch heute keine direkte Geschenkidee, sondern eine Verpackung für unsere selbstgebackenen Kekse. Diese erfreuen sich seit vielen Jahren einer enormen Beliebtheit bei unserer Familie und unseren Freunden. Ebenfalls möchte ich Euch in diesem Beitrag den Templatemaker vorstellen. Dies hatte ich schon eine ganze Weile vor, leider hat sich bisher keine passende Gelegenheit angeboten. Jetzt aber.

Der Templatemaker
(Wichtig: Funktioniert nur mit der Designer Edition!)

Vor etwa 3 1/2 Jahren wurde die Website, die zum Templatemaker führt, dass erste Mal in einer deutschen Facebook – Gruppe gepostet. Ob sich dieser damals schon einer großen Beliebtheit erfreut hat, kann ich gar nicht so genau sagen. Damals war die Seite noch nicht so weit entwickelt, wie sie es heute ist.

Mit Hilfe der Website habt Ihr die Möglichkeit verschiedene Verpackungen mit Euren gewünschten Abmessungen erstellen zu lassen. Dadurch, dass die Seite auf Deutsch ist, kann man sich wunderbar zurechtfinden und muss die einzelnen Einstellungsmöglichkeiten nicht erst übersetzen – oder rätseln, was diese zu bedeuten haben. 😉

Neben den Einheiten ( inch / cm / mm) könnt Ihr unter den Abmessungen diverse Werte nach belieben eintragen und habt somit die Möglichkeit Eure ganz individuelle Verpackung zu erstellen. Ganz besonders praktisch finde ich die Möglichkeit für die Breite der Klebelasche. Da ich meistens nur mit 9mm Klebeband arbeite, kann ich so die Lasche entsprechend an meine Wünsche anpassen.

Sicher ist Euch auch aufgefallen, dass man mit Hilfe dieser Website ein DXF-Format generieren kann. Dieses Format ist, wie man ja mittlerweile weiß, für diejenigen die kein Upgrade auf die Designer Edition besitzen, eine gute Möglichkeit um diverse Dateien trotzdem nutzen zu können. Hier ist es allerdings so, dass das DXF-Format „fehlerhaft“ ist. d.h. das alle Linien als Schnittlinien und nicht als Schnitt,- und „Falzlinien“ hinterlegt sind. Wenn man jetzt keine Lust hat, die ganzen Linien voneinander zu trennen und die Vorlage so „brauchbar“ zu machen, den Template Maker aber trotzdem benutzen möchte, dann wäre es vielleicht eine Überlegung wert auf die Designer Edition umzusteigen.

Vorlagen in der Silhouette Software öffnen

Die Vorlagen werden, wie jede andere Datei auch, ganz einfach per „Datei & Öffnen“ in der Software geöffnet und erscheinen im Anschluss direkt auf Eurem Arbeitsbereich. Anschließend wird die „Gruppierung aufgehoben“ und die Schrift entfernt – die will ja wirklich keiner ausschneiden. Schon ist die Vorlage fertig und kann ausgeschnitten werden.

Kekse?!

Mit Hilfe der Vorlage für eine Pillow-Box sind dementsprechend die Verpackungen für unsere Kekse entstanden. Im Grunde reicht hierfür ein bisschen (festliches) Designpapier – in der gewünschten Größe – und ein bisschen Schleifenband. Dadurch lassen sich ganz schnell wunderschöne Verpackungen zaubern.

Damit die Kekse das Papier nicht aufweichen, oder Fettflecken entstehen, habe ich mir Cellophan – Tütchen in der entsprechenden Größe besorgt. Diese lassen sich mit einem selbstklebenden Streifen ganz einfach verschließen und passen wunderbar in die Box.

Die meisten Boxen wurden mit kolorierten Stempelabdrücken, die mit dem Plotter  ausgeschnitten (mehr zu diesem Thema) wurden und einfachem Schleifenband verziert. Wer kein passendes Designpapier zu Hause hat, der kann auch einfach etwas unifarbenes bestempeln – oder von den Kindern bemalen lassen. So hat man auf jeden Fall immer eine schöne Verpackung zur Hand.

Vielleicht hat ja jetzt der ein oder andere Lust sich auch noch ein paar Verpackungen zu machen?

Viele Grüße,
Anja

Material & Gedöns:
Papiere über „Bastelkönig Oldenburg“ (vor Ort gekauft)
Stempelset „Santa“ über DaniPeuss
Cellophan Tüten mit weißen Punkten* über Amazon
___________________________________________
*Affiliate-Link

Anleitung:
Stempelabdrücke mit dem Plotter ausschneiden

Werbung (ohne Auftrag): Sämtliche Materialien wurden selbst bezahlt und stehen in keinem Zusammenhang mit einer Kooperation.

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Klasse Anja. 🙂

    das wird nachgemacht und in der Familie verteilt. Ich würde sagen das ist eine „zuckersüße“ Idee 😀

    LG Christin

    Antworten

  2. Pingback: 24 Geschenkideen aus dem Plotter - kugelig.com kugelig.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.