[Plotter-Anleitung] Ein Schnittmuster mit dem Plotter ausschneiden

Snap Pap Geldbörse nach Pattypoo - Mit dem Plotter ausgeschnittenMeinen ersten Beitrag zum Thema „Snap Pap“ haben einige von Euch mit Sicherheit schon gelesen. In diesem Beitrag hatte ich darüber berichtet, wie sich die Snap Pap mit dem Plotter schneiden lässt – und das sich während dem arbeiten mit dem neuen Material viele Ideen in meinem Kopf breit gemacht hatten. Eine davon war,dass man die Geldbörse von PattyDoo doch ganz einfach mit dem Plotter ausschneiden könnte.

Also wurde das ganze spät Nachts (oder war es schon morgens? ;)) noch ausprobiert – und hat wunderbar funktioniert. Anschließend hatte ich den „Zuschnitt“ in der PattyDoo Gruppe gepostet. Zu meiner Überraschung wollten ziemlich viele Mitglieder wissen, wie man das Schnittmuster mit einem Schneideplotter ausschneiden lassen kann. Nach einer kurzen Rücksprache mit Ina bzw. Ihrem Mann, darf ich Euch nun zeigen, wie das ganze funktioniert. 😉 Danke dafür ♥

Benötigt wird also:

  • Silhouette Studio Designer Edition (Ich arbeite mit der V.3.3.638ssde)
  • Das Schnittmuster,welches Ihr bei PattyDoo „kaufen“ könnt. (Es ist ein Freebook)
  • Euren Plotter / Schneidematte / Messer etc.
  • 2 A4 Bögen Snap Pap -> Meine ist ungewaschen, mit gewaschener SnapPap habe ich das ganze bisher nicht ausprobiert.
  • Am besten schon ein bisschen Erfahrung, mit den Schnitteinstellungen für Snap Pap (Ich mache dazu keine  Angabe, denn das kann ja bekanntlich immer variieren.)

… und so geht das ganze:

Ladet Euch das Schnittmuster bei PattyDoo herunter und öffnet die Designer Edition. Anschließend klickt Ihr auf „Datei – Öffnen“ und wählt das Schnittmuster aus. Nun sollte folgendes Fenster (automatisch) geöffnet werden: 2015-10-04_14h24_54

Die Software möchte nun von Euch wissen, welche Seite Ihr in das Programm importieren möchtet. Die erste Seite ist „nur“ das Deckblatt und für uns somit nicht interessant. Lediglich die beiden letzten Seiten, auf denen sich das Schnittmuster befindet, interessieren uns. Klick deswegen bei „Seite auswählen“ auf Seite 2. (Bei mir seht Ihr Seite 3)

Wer möchte, der kann den Haken bei „Gruppe“ jetzt schon heraus nehmen – die Gruppierung aufheben müssen wieder später so oder so. 🙂  – Wir importieren das ganze als Vektor. Würden wir es als Bild importieren,dann säßen wir mit Sicherheit Stunden dabei, dass ganze „Wirr-Warr“ an Linien zu entüddeln 😀

2015-10-04_14h34_49-1024x724

Schaut dann so aus. Ich zeige Euch hier eine ganz stark „verkleinerte“ Variante, denn ich möchte nicht, dass irgendjemand Schabernack mit dem Schnittmuster anstellt. Es kann übrigens eine Weile dauern, bis das Schnittmuster importiert worden ist. 😉

Im nächsten Schritt entfernen wir alles, was nicht gebraucht wird. Bedeutet. Die Linien des Untergrundes, Knipse,Falzlinien,Symbole und die Texte. Würden wir das nicht tun, dann würde unser Ergebnis am Ende so aussehen:

2015-10-04_14h40_02

Unsere Schnittteile würden also völlig zerschnitten werden. Deswegen entfernt vorher wirklich alles, was die Schnittteile zerschneiden könnte. 🙂 Kontrolliert lieber 2 oder 3x, bevor Ihr Euch am Ende ärgert. An der Größe hatte ich übrigens nichts geändert.

2015-10-04_14h45_32

So sollte das Schnittmuster dann vor dem Schneiden aussehen. 😉 Am besten gruppiert Ihr die einzelnen Elemente noch. Wer möchte, der kann das ganze auch noch Platzsparend anordnen. Das gleiche wiederholt Ihr nun mit Seite 2 (Bei mir seht Ihr Seite 3) auf einer neuen „Seite“ in der Silhouette Software. Dann kann geschnitten und ganz normal vernäht werden.

12143300_541227519374662_44765875928865583_n

So sah bzw sieht meine erste Geldbörse aus:

Snap Pap Geldbörse nach Pattypoo - Mit dem Plotter ausgeschnitten

Viel Spaß beim nachmachen & Liebe Grüße,

Anja

Kommentare (9) Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Habe Snap Pap hier liegen. Gleich lege ich los. LG

    Antworten

  2. Hallo,
    Danke für Anleitung. Habe nur ein Problem, beim ersten Mal hat es super geklappt, beim zweiten hat sich das Snap Pap von der Matte gelöst und somit haben die schon geschnittenen Teile blockiert und das Münzfach wurde völlig verhunzt. Beim Dritten Mal, mit gewaschenem und gebügeltem Snap Pap, hat nix geklappt. Passiert dir das auch, das SnapPap löst sich und es klappt nicht?
    Lieben Gruß,
    Petra

    Antworten

    • Hallo 🙂

      Mit welchem Gerät arbeitet du denn? Ich würde darauf achten, dass die Walzen auf dem Material entlang fahren, so kann nichts verrutschen. Außerdem sollte deine Matte gut klebend sein, sonst kann sich – egal welches – Material von der Matte lösen.

      Bisher hatte ich damit keinerlei Probleme.

      Gewaschene Snap Pap habe ich selbst noch nicht mit dem Plotter schneiden lasse, dass stelle ich mir auch nicht ganz so einfach vor.

      Wenn du Angst hast, dass etwas verrutscht, dann kannst du es wie einige Anerikaner machen: Das Material mit Malerkrepp auf der Matte festkleben.

      Grüße,
      Anja

      Antworten

  3. Super, die Idee hatte ich auch, allerdings keine Designer-Edition und hab mir die svg-Datei somit anders gebastelt. Erschien mir besonders für das Kartenteil sehr praktisch…
    Irgendwo im Internet (nicht bei Dir!) hatte ich gelesen, dass man das Messer für Snappap auf 10 stellen und unbedingt Doppelschnitt auswählen soll : keine gute Wahl!!! Gestern funktionierte alles Bestens. Gerade habe ich mir beim zweiten Versuch jedoch die Schneidematte damit zerschnitten, und zwar völlig, komplett im Eimer… Bin ganz schön sauer, wollte diese Erfahrung aber unbedingt weiter geben. Wie schneidest Du denn? Kann ich auf dem Foto leider nicht erkennen.

    Antworten

    • Ui,dass ist ja richtig ärgerlich. :/

      Mhmm.Ich hab kein „originales“ Messer mehr, deswegen kann man meine Angaben nicht zwingend mit dem an einem richtigen Messer vergleichen ( aus dem Grund gibt es auch selten eine Angabe zu den genauen Einstellungen).

      🙂

      Liebe Grüße,
      Anja

      Antworten

  4. Pingback: Snap Pap Geldbörse – ausgeschnitten mit dem Plotter! – WEder NIlpferd NOch GAzelle

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.