Frühlingshafte Alltagsheldin

Vor einigen Wochen überkam mich wieder so eine „Hachja, könnte gut werden“ – Idee. Manchmal hat man die ja einfach und dann kommen die tollsten Sachen dabei heraus. Obwohl man sie selbst vielleicht gar nicht gebrauchen kann. Zumindest ist das bei mir häufiger so und dann bin ich richtig froh, wenn die Tasche bei irgenndwem einen Nerv trifft und man sie in gute Hände abgeben kann. Klingt ein bisschen verrückt,oder?

Das Kunstleder fiel mir vor einigen Monaten in unserem Stoffladen in die Hände. Ich weiß bis heute nicht, warum ich das gekauft habe, …. aaaaber irgendwas hat mir gesagt: „Pack mich ein“. Etwas, was mir wirklich selten passiert – besonders bei Taschenstoffen. Da weiß man ja nie so wirklich was daraus wird und wie viel man letztendlich benötigt.

Als dann vor ein paar Tagen bei Urban Threads – Ihr wisst ja mittlerweile, dass meine Stickdateien zu 95 % von dort kommen – wieder Sale gewesen ist und ich über dieses Einhorn gestolpert bin hat mein Kopf sich vor Freude fast überschlagen weil die Tasche in der Vorstellung schon fertig war. Mein Verstand war da anderer Meinung und klang mehr nach „Oh,srsly? Ein Einhorn?“

„Eigentlich“ bin ich kein Fan von Einhörnern – und auch nicht von Rosa. Aber wenn sich in meinem Kopf schon ein fertiges Ergebnis befindet, dann kann man über solche Kleinigkeiten auch mal hinweg gucken. Was mich an diesem Einhorn nämlich sehr angesprochen hat, dass war die „Krone“ aus den farbenfrohen Blumen. Mit Sicherheit kam dem Fabelwesen noch zu Gute, dass bei uns das Wetter zu diesem Zeitpunkt mehr als unteridisch war und ich unseren Sohnemann wieder im Schnee vom Kindergarten abholen durfte. Obwohl eigentlich schon lang der Frühling in der Luft liegen sollte – und es dürstete mich absolut nach Farbe, „frischer“ Luft, Vogelzwitschern und nach dem Geruch vom frisch gemähten Gras.

„Dann halt ein Einhorn“ – so kam es auf das Kunstleder und wurde heute endlich zu einer fertigen Tasche. Das sind übrigens die Taschenteile, die Ihr auf Instagram in meinem Highlight zum Thema „Vliese mit der Transferpresse“ aufbringen sehen könnt.

Erstmals habe ich die kompletten Taschenträger mit einem Stanzband* gearbeitet – das in der passenden Größe zu finden war gar nicht so einfach, hat aber wunderbar funktioniert. Vielleicht schreibe ich dazu mal mehr in einem Beitrag, denn das funktioniert richtig gut bei Kunstleder. Die Idee kam mir vor einigen Monaten (… !!!) im Farbenmix, als ich meinem Mann auf einem Zettel aufgezeichnet hatte, wie ich die Größe für einen Träger ausmesse. Das ausliegende Band erinnerte mich so an meine Zeichnung, dass das kurzerhand ausprobiert und für gut befunden wurde.

Mittlerweile weiß ich, dass das gar nicht so ungewöhnlich ist. Meine „Stoffdealerin des Vertrauens“ erzählte mir vor einigen Tagen, dass das bei den Taschen von Ihr und Ihren Kolleginnen schon eine ganze Weile gemacht wird. Hätte ich das mal früher gewusst. *g*

Ja, doch. Ich mag sie irgendwie, die rosafarbene Tasche mit dem Einhorn drauf. Die mag man doch, bei dem mittlerweile richtig tollen Wetter, gern ausführen und zeigen.

Viele Grüße,
Anja

Material & Gedöns
Kunstleder: Stoffladen vor Ort
Stickdatei: Urban Threads
Schnittmuster: Alltagheldin (ohne Plustertasche) | Taschenspieler 4*
Zubehör: Snaply

Verlinkt bei:
Taschen & Täschchen

Werbung (ohne Auftrag): Sämtliche Materialien wurden selbst bezahlt und stehen in keinem Zusammenhang mit einer Kooperation.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.